zielgruppen

Noch immer fokussieren sich viele Unternehmen auf das, was sie verkaufen wollen – statt herauszufinden, was der Kunde kaufen (oder wissen) möchte. Personalisierte Inhalte sind deshalb das Gebot der Stunde. 

Unternehmen sollten Kunden einen guten Grund geben, sich mit ihnen auseinander zu setzen. Deshalb lautet die wichtigste Frage überhaupt: Welchen Mehrwert bekommen meine Kunden? Die folgenden 5 Tipps sollen Ihnen dabei helfen, Content-Strategien und E-Commerce effizient zu kombinieren und zu lernen, wie kundenrelevante Inhalte die Akquise und den Verkauf unterstützen können.

  1. Integrieren Sie E-Commerce und Content Management System

Viele Unternehmen fangen mit einer E-Commerce Plattform an, merken aber schnell, dass schlichte Produktlisten mit Bildern den anspruchsvollen Online-Einkäufer nicht überzeugen. Kombinieren Sie E-Commerce und Content Management. Bieten Sie alles, was Digital zu geben hat – spannende Bilder, Videos u.v.m. und verwenden Sie Inhalte über mehrere Kanäle hinweg (Stichwort Multi-Channel). Eine aktuelle  Studie zeigte, dass 73 Prozent der Kunden eher dazu neigen ein Produkt zu kaufen, wenn sie zuvor ein Video der Produktbeschreibung gesehen haben.

  1. Lernen Sie Ihre Kunden besser kennen

Vielleicht haben Sie drei verschiedene Zielgruppen. Oder Sie haben nur eine Zielgruppe, die ihr Produkt auf unterschiedliche Arten nutzt. Und wenn Kunden Sie  erst kennenlernen, ist die Situation eine andere, als wenn Sie deren Lieblingsmarke sind. Nutzen Sie Technologien, mit denen Sie genau analysieren können, welche Inhalte für welchen Kunden erfolgreich sind.

  1. Entwerfen Sie Inhalts-Pläne für jede Zielgruppe

Denken Sie darüber nach, was Ihre Kunden wirklich wissen wollen. Überlegen Sie auch, welche Inhalte zu Ihrem Produkt passen. Vielleicht gibt es keinen offensichtlichen Zusammenhang? Dann müssen Sie herausfinden, wie Sie Kunden auf Ihre Seite bringen, ohne direkt etwas zu verkaufen. Die Hotelkette Marriott hat festgestellt,  dass es schon reichen kann, wenn “nebenbei” über eine Marke gesprochen wird.

  1. Treten Sie mit dem Publikum auf unterschiedlichen Plattformen in Kontakt

Definieren Sie eine ‘COPE Policy’ (create once, publish everywhere – einmal erstellen, weit verbreiten). Damit machen Sie mehr aus Ihren Inhalten, indem Sie diese an verschiedenen Stellen und auf unterschiedliche Art wiederverwenden. Beispielsweise erstellen Sie ein Video für Ihre Webseite, teilen es aber auch auf Social Media und Apps, im Geschäft und sogar als Trigger bei standort-spezifischen Angeboten via Beacons.

  1. Bewerben Sie Inhalte

Heute reicht es nicht mehr, eine bessere Mausefalle zu bauen, um Kunden zu gewinnen. Durch das heutige Überangebot an Informationen kann selbst der kreativste Inhalt untergehen. Daher müssen Sie Ihre Inhalte oft zusätzlich bewerben, z.B. via Social Media und eigenen Marketingkanälen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>